"...they´re cutting away the sweetness of those girls..."
sagte eine Interviewpartnerin unserem Gespräch...

Leider hat uns Corona die Möglichkeit genommen dieses Jahr die Ausstellung wandern zu lassen. Einige Orte deutschlandweit waren schon angeplant, jedoch im letzten Moment- abgesagt und verschoben auf 2021. Das nächste Jahr geht es dann mit Elan weiter...

UND in den nächsten Wochen wird ein Katalog produziert, der die zukünftigen Ausstellungen ergänzen wird. Hier kann man ganz in Ruhe und eigenem Rhythmus in alle Interviews reinlesen. Freue mich sehr auf die Produktion.

Dieses Projekt steht somit weiterhin am Beginn. Es werden weitere Interviews folgen, die Ausstellung wird wandern.
Es bleibt wichtig über Tabus zu sprechen, sie zu brechen und dadurch Mädchen und junge Frauen zu schützen. 
Sie sollen selbst über Ihren Körper bestimmen dürfen. 
Das breaking blades Projekt möchte zur Aufklärung des Themas der Genitalbeschneidung/ FGM·C beitragen und sensibilisieren für die in Deutschland lebenden Suvivor und die Auswirkung auf ihr Leben und ihre Familien.

SPENDENKONTO:

Sparkasse Heidelberg IBAN: DE33 6725 0020 0009 2952 16 BIC: SOLADES1HDB
Wichtig: Empfänger/ Verwendungszweck: GGIRN/ breaking blades